Schlossbrauerei Stein
Stein a.d. Traun

Clubbühne

 

 

    After Show im LiBella
In der Kultserie "Irgendwie und Sowieso" sang Ottfried Fischer dereinst etwas verzagt das berühmte „Let it be“ von den Beatles. Die Szene spielte im heutigen LiBella, das mittlerweile selbst längst Kult ist. Mit dem richtigen Gespür für Trends ist der Altenmarkter Club nicht nur für Szenegänger und Nischenliebhaber von München bis Salzburg zur Institution geworden, sondern auch für Bands aus dem In- und Ausland. Für das Steiner Burg Festival wird das LiBella am Freitag als „Club Bizarre“ von 22 bis 4 Uhr morgens seine Pforten öffnen. Auf drei Floors werden 80s Pop & Wave, Dark Electronic, Industrial (EBM), Avantgarde, Mittelalter & Neofolk und das Live-Konzert von Iron Field geboten. Der Shuttlebus bringt Euch direkt vom Festival zum LiBella und holt Euch dort auch wieder ab.

 

   

    Gerade mal vor zwei Jahren haben Frank Rösch und Patrick Tepin die Band gegründet, die inzwischen durch  Drummer Holger Eschemüller komplettiert wird. Iron Field steckt Songs aus Kraft, Melancholie und Sehnsucht in eine tanzbare Hülle aus Synthpop und kommt mehr und mehr ins Rollen. So gewann die Formation den Bandcontest der Stadt der Burghausen und wird im Libella ab Mitternacht performen.

www.myspace.com/ironfieldband